Monturi, weißer Diskus

Größe154,8 x 124,6 x 4 cm

Als Willi Baumeister 1909 in die Klasse von Adolf Hölzel kommt, wird seine Suche nach einem modernen Ausdruck in der Kunst sofort bestärkt. Ausgehend von seinen anfänglich noch figürlichen Arbeiten geht er den Weg in die Abstraktion, wobei das Figürliche in vielen Werken lange noch spürbar bleibt. Baumeister arbeitet in Werkgruppen, die unter verschiedenen Themen stehen. Der Werktitel und das Bild scheinen sich dabei häufig zu durchdringen. »Monturi« etwa ist ein Kunstwort, wird es laut gesprochen, entsteht ein heller Klang, der die Leichtigkeit des Gemäldes in Sprache überträgt.
Selbstbewusst nimmt die weiße Form den oberen Bildteil ein. Fast spielerisch erscheint die Anordnung der farbigen Flächen und Linien. Bei genauer Betrachtung jedoch spürt man Baumeisters Ringen um die ausgewogene Komposition. Jede Farbe wird mehrmals aufgegriffen und schafft ein Verbindungsnetz. Starke Kontraste ergänzen sich ebenso wie pastos und leicht aufgetragene Partien. Dem lichten Weiß werden dezent schwarze Liniengefüge entgegengesetzt. Auch kompositorisch spürt man Baumeisters Streben nach Ausgewogenheit. So erhält die große weiße Fläche durch die Form am unteren Bildrand ein Gegengewicht, oben wird sie optisch durch das wie ein weißes Segel erscheinende Element verankert.
Bei der Betrachtung von Willi Baumeisters Arbeiten entdeckt man immer wieder Neues. So bemerkt man, dass er, um der Farbe eine stärkere haptische Qualität zu geben, Sand beimischt.
Baumeister beschreibt seine Werke als fortdauernde Entfaltung schöpferischer Kräfte. Dies zeigt sich auch in der Verwendung eines breiten Spektrums an Ausdrucksformen. Er stirbt 1955 beim Malen an seiner Staffelei.

Werkdaten
Inventarnummer: BB-2000
Material / Technik: Öl mit Kunstharz und Sand auf Hartfaserplatte
Creditline: Archiv Baumeister im Kunstmuseum Stuttgart
Lizenzhinweis
© VG Bild-Kunst, Bonn 2023 / Foto: Kunstmuseum Stuttgart
© VG Bild-Kunst, Bonn 2024 / Foto: Kunstmuseum Stuttgart
Permalink

Ähnliche Werke

Montaru 9
Willi Baumeister 1953
Homage to the Square
Josef Albers 1958
Quadratprogression
Anton Stankowski 1959
Verschränkungen 1
Paul Uwe Dreyer 1984
Spazio Luce
Antonio Calderara 1971 - 1973
Composizione 60
Antonio Calderara 1960
Orange / Grid
Mark Francis 1994
ohne Titel
Aurelie Nemours 1950
Komposition Nr. 220
Friedrich Vordemberge-Gildewart 1962
Spazio totale
Mario Nigro 1954
Tori
Willi Baumeister 1938
Bild 186 1993/6 Zyklus 5 Kontinente - Australien
Otto Herbert Hajek 1993
Bild 204 Zyklus Ankara IV – Hommage à Türkei –
Otto Herbert Hajek 1993/1994
Mit vier Spielern
Fritz Genkinger 1967 - 1968
ESPAN 51/81
Georg Karl Pfahler 1981
Espan 34 / II
Georg Karl Pfahler 1977
Eduard Reinacher
Käte Schaller-Härlin 1928
Mädchen in rotem Kleid
Helene Wagner ohne Jahr
Blumenstilleben
Anna Peters ohne Jahr
Ornament VIII
Adolf Hölzel 1917/1918
Lachender Mann
Adolf Hölzel 1886 - 1887
Läufer Valltorta
Willi Baumeister 1934
Zwei Weltalter, Willi Baumeister, 1947
Zwei Weltalter
Willi Baumeister 1947
Bluxao, Willi Baumeister, 1955
Bluxao
Willi Baumeister 1955
Azteken-Paar, Willi Baumeister, 1948
Azteken-Paar
Willi Baumeister 1948
Zirkler II
Mona Ardeleanu 2013