Quadratprogression

GrößeBildmaß: 90 x 90 cm

Dem Werk liegt ein klar strukturiertes Prinzip zugrunde: Eine Fläche aus aneinandergesetzten kleinen Quadraten wird überlagert durch diagonale Streifen. Die starre Wirkung der Quadrate wird durch die Diagonale gebrochen und das Bild optisch in Bewegung versetzt. Mit Hilfe der bewusst gewählten Farbverläufe innerhalb dieser Struktur ergibt sich zudem mittig ein Kreuz. Im gleichen Grundprinzip entstehen viele weitere Werke, die verschiedene Farbvariationen und Formverschiebungen durchspielen.
1960 malt Stankowski sein erstes Bild mit Diagonalen. Sie werden eine der wiederkehrenden Grundstrukturen in seinem Schaffen. Häufig gilt die Diagonale deshalb als typisch für sein Werk. Viele seiner Entwürfe im angewandten Bereich basieren auf ihr – so etwa das von ihm entwickelte Logo der Deutschen Bank. Grundsätzlich kennzeichnen jedoch die Variation und die Fortsetzung einer entwickelten Ordnung seine Arbeitsweise und Bildfindung.
Anton Stankowski ist Künstler, Werbegrafiker, Fotograf und Redakteur. Zeit seines Lebens steht er für die Verschmelzung von freier und angewandter Kunst.

Werkdaten
Inventarnummer: O-2050
Material / Technik: Öl auf Leinwand
Creditline: Kunstmuseum Stuttgart
Lizenzhinweis
© Stankowski-Stiftung / Foto: Kunstmuseum Stuttgart, Axel Koch
Permalink

Ähnliche Werke

Kreuzform
Anton Stankowski 1969
Monarque
Aurelie Nemours 1959
Homage to the Square
Josef Albers 1958
Bildnr. 7823
Heijo Hangen 1979
Schlagschnur auf Leinwand Nr.2
Beat Zoderer 1993
Bild 204 Zyklus Ankara IV – Hommage à Türkei –
Otto Herbert Hajek 1993/1994
Dislokation
Camille Graeser 1968/1971
Geteilte Kreise, zwei Dimensionen
Jan Kubícek 1993
Paul
Auguste Herbin 1948
Sériel blanc - Point pluriel nombre 291312
Aurelie Nemours 1976
Vertical
Aurelie Nemours 1959
P.1981/82.11
Siebe Hansma 1983
Dreiecksspiegelung aus zwei Quadraten
Gudrun Piper 1958
Spazio totale
Mario Nigro 1954
Bewegung um eine Achse
Richard Paul Lohse 1958 - 1969
Strahlenstern ( SEL-Zeichen)
Anton Stankowski 1956
Ohne Titel
Verena Loewensberg 1958 - 1959
Verschränkungen 1
Paul Uwe Dreyer 1984
Spazio Luce
Antonio Calderara 1971 - 1973
Composizione 60
Antonio Calderara 1960
4 regressive/progressive Halbkreise in einer Linie
Heijo Hangen 1961
Netzeinheit dezentral
Max H. Mahlmann 1974
Orange / Grid
Mark Francis 1994
Trennende Weiss
Günter Fruhtrunk 1969
ohne Titel
Camille Graeser 1949/50
4 grillages superposés 0° - 22,5° - 45° - 67,5°
François Morellet 1970
ohne Titel
Aurelie Nemours 1950
Struktur
Uwe Kubiak 1986 - 1988
Substrat
Attila Kovács 1968
Dalle ultime dodici battute di R. Wagner: l'amore
Mario Nigro 1972
Komposition Nr. 220
Friedrich Vordemberge-Gildewart 1962
Bild 156 – Farbwege durchdringen Raum – IV
Otto Herbert Hajek 1990
Lichtstrahlen
Fritz Winter 1934
Ausdehnung von Gelb
Max Bill 1972 - 1973
Nuptial
Aurelie Nemours 1960
Heitere Musik der Farbe
Camille Graeser 1948
Vier Paare systematisch versetzt
Karl Duschek 1985
Dreidel I
Mona Ardeleanu 2013
Zwirbel I
Mona Ardeleanu 2013
Signale
Hanne Brenken 1971