Otto Dix um 1925

Ideenskizze zum Gemälde »Drei Weiber«, verworfene Komposition

Größe35,9 x 31,5 cm

Für das Gemälde »Drei Weiber« fertigt Otto Dix zunächst mehrere Entwürfe an. Im Vergleich machen sie den künstlerischen Prozess anschaulich, der von der ersten Idee bis zum fertigen Werk viele Veränderungen durchlaufen kann. Auffällig ist, dass Dix in immer neuen Varianten die Anordnung der Akte erprobt. Diese flüchtige Bleistiftzeichnung zeigt nicht nur mehr Personen, sondern sie stellt sie auch in anderen Posen dar als in den »Drei Weibern«. Neben einem Rückenakt erkennt man im Vordergrund eine am Boden liegende Frau. Statt des kleinen Hündchens skizziert Dix einen Schäferhund.

Werkdaten
Inventarnummer: Z-1414
Material / Technik: Bleistift auf gelblichem Transparentpapier
Creditline: Kunstmuseum Stuttgart
Lizenzhinweis
© VG Bild-Kunst, Bonn 2021 / Foto: Kunstmuseum Stuttgart, Axel Koch
Permalink