Stadtlandschaft

Größe64,9 x 56,2 x 5 cm

Von diesem Bild geht eine eigenartige Stille und Magie aus. Eine Häuserwand mit schwer definierbaren Architekturteilen begrenzt eine ansteigende Straße. Figuren mit bodenlangen Gewändern und überbreiten Kopfbedeckungen wandeln auf ihr. Sie werfen keine Schatten.
Der Winter ist die bevorzugte Jahreszeit des Künstlers Leonhard Schmidt. In der Lautlosigkeit der schneebedeckten Szene heben sich Zeit und Raum auf. Die sanft ineinander übergehenden Grau- und Weißtöne unterstreichen den Eindruck einer allgemeingültigen Aussage. Obgleich Schmidt seine Motive direkt in Stuttgart findet und vor Ort Skizzen macht, lässt sich nicht sicher sagen, welche Straße er für dieses Bild gewählt hat.
Schmidt war einer der begabtesten Schüler an der Stuttgarter Kunstakademie. Mit seinem flächigen und reduzierten Stil gehört er zu den wichtigsten Vertretern der Neuen Sachlichkeit in Württemberg. Er tritt der Stuttgarter Sezession bei, einem freien Zusammenschluss moderner Künstler:innen. In der ersten Sezessionsausstellung 1923 im Kunstgebäude am Schlossplatz erhält er einen eigenen Raum für seine Bilder.

Werkdaten
Inventarnummer: O-1874
Material / Technik: Öl auf Pappe
Creditline: Kunstmuseum Stuttgart
Provenienz

1929–o.D. Leonhard Schmidt, Stuttgart; Provenienzlücke; o.D.–5.3.1972 Karl Hailer, Wendlingen/Neckar; 5.3.1972 Städtische Galerie, Stuttgart

Lizenzhinweis
Foto: Kunstmuseum Stuttgart
Permalink