Square Dish Relief

Größe100 x 100 x 11 cm

Ab Mitte der 1950er-Jahre arbeitet Jan Schoonhoven an Karton- und Pappmachéreliefs. Sie ergeben sich im Wesentlichen aus dem Material selbst und dessen Verarbeitung. So besteht »Square Dish Relief« aus einer quadratischen Hartfaserplatte und einer aufgelegten Schicht Pappmaché. Diese Papierschicht füllt die Platte komplett aus, wobei die Ecken abgerundet sind, sodass an diesen Stellen der Untergrund sichtbar wird. Wie eine Schale wölbt sich die Papierform vom Zentrum aus konkav zu den Rändern hin. Die weiße Papierfläche ist zudem mit einem strahlenförmig netzartigen Relief verziert, das die Mitte betont. Es ist von Hand eingeprägt und daher nur annähernd regelmäßig. Abhängig vom Standort, von dem aus es betrachtet wird, und vom Lichteinfall entsteht ein Schattenspiel auf der Bildfläche. Diese Hell-Dunkel-Gestaltung ist kennzeichnend für Schoonhovens Reliefs und wird in späteren Werkbeispielen noch komplexer umgesetzt.
Der Titel »Square Dish Relief« (dt. »Quadrat-Schüssel-Relief«) erschließt sich unmittelbar aus der Form und der Prägung des Pappmachés.

Werkdaten
Inventarnummer: 2009-114
Material / Technik: Holz, Hartfaserplatte, Pappe, Papier und Latexfarbe
Creditline: Sammlung Heinz und Anette Teufel im Kunstmuseum Stuttgart
Lizenzhinweis
© VG Bild-Kunst, Bonn 2021/ Foto: Uwe H. Seyl, Stuttgart
Permalink