Reliefpainting in two whites 9

GrößeRahmenmaß: 169,5 x 95,5 x 4,5 cm

Das hochformatige Werk »Reliefpainting #9 in Two Whites« wird durch rechtwinklig zugeschnittene Flächen aus Wellpappe gegliedert. Sie werden so auf den Bildträger montiert, dass zwischen ihnen der weiße Bildgrund sichtbar wird. Hohe und tiefe Ebenen grenzen so aneinander. Das gesamte Bild ist farblich reduziert auf verschiedene Weißtöne. Die vertikal gewellten Pappstücke sind mit einem warmen, die horizontalen mit einem kalten Weiß bemalt.
Bereits in den 1920er-Jahren setzt sich Adolf Fleischmann mit ungegenständlicher Malerei auseinander. Ab 1938 schafft er ausschließlich abstrakte Werke mit geometrischen Formen und geschwungenen Linien. Um 1950 findet er schließlich zu einer eigenen Bildsprache, deren Vokabular er in den nächsten 15 Jahren weiterentwickelt. Zentrales Element ist hierbei die Linie als vertikaler oder horizontaler Strich. Ab 1956 erweitert er seine Gemälde um collagierte Elemente, wie es das vorliegende Beispiel zeigt. Auch in diesen Werken arbeitet er konsequent mit der für ihn typischen strengen Bildkomposition.

Werkdaten
Inventarnummer: O-2790
Material / Technik: Öl und Wellpappe auf Leinwand
Creditline: Kunstmuseum Stuttgart
Lizenzhinweis
© Künstler:in und Nachfolge / Foto: Kunstmuseum Stuttgart
Permalink