Bildnis des Schauspielers Heinrich George

Größe100 x 83,5 cm
AusgestelltSammlung 0 Raum 2

Otto Dix will sein Gegenüber mit objektivem Blick auf der Leinwand fixieren. Am besten sei es deshalb, so Dix, die Person nicht zu kennen. Dennoch malt er 1932 den Schauspieler Heinrich George, mit dem er befreundet ist. Als Gast der Familie George verfolgt Dix auf der Insel Bornholm die Dreharbeiten zu dem Film »Das Meer ruft«, in dem Heinrich George die Hauptrolle des baltischen Kapitäns Terje Wiggen spielt. Fasziniert von Georges Schauspielkunst, fertigt Dix zunächst eine großformatige Kohleskizze seiner Porträtidee an. Sie findet bei Heinrich George sofort große Zustimmung. So entsteht binnen drei Wochen dieses prägnante Bildnis.
Breitschultrig und vor Kraft strotzend sitzt George vor der dunklen Kulisse. Er füllt das Bildformat fast vollkommen aus. Nichts lenkt von seiner dominanten Erscheinung ab. Er trägt das Kostüm des Terje Wiggen, ein grobes Seemannshemd. In altmeisterlicher, detailgenauer Manier mit spitzem Pinsel auf Holz gemalt, unterstreicht die dunkle Farbpalette die spürbare physische Präsenz des damals sehr erfolgreichen Schauspielers. Ein besonderes Augenmerk legt Dix auf den durchdringenden Blick, ist er doch wie viele seiner Zeitgenoss:innen der Meinung, dass alle, die Kunst schaffen, mit ihrer Wahrnehmung von der Welt deren Realität sichtbar machen.

Werkdaten
Inventarnummer: O-2207
Material / Technik: Öl und Tempera auf Holz
Creditline: Kunstmuseum Stuttgart
Provenienz

1932–1934 Otto Dix; 1935–1946 Heinrich George; 1946–Sept. 1979 Bertha Drews, Ehefrau von Heinrich George; Sept–heute E: LHS Stuttgart, B: Kunstmuseum Stuttgart

Lizenzhinweis
© VG Bild-Kunst, Bonn 2021 / Foto: Kunstmuseum Stuttgart
Permalink