4 regressive/progressive Halbkreise in einer Linie

GrößeRahmenmaß: 41,3 x 41,3 x 2,9 cm

Hajo Hangen gehört zu jenen Künstler:innen der Konkreten Kunst, die das Erbe der Zürcher Konkreten, vertreten unter anderem durch Richard Paul Lohse, Verena Loewensberg und Camille Graeser, in strenger Weise fortführen. In seinem Werk nähert sich Hangen geometrischen Grundformen wie Quadraten und Kreisen durch Teilungen an. Seine ersten Teilungsversuche beginnt er mit dem Kreis, dessen Möglichkeiten er jedoch schnell ausschöpft. Die Tuschezeichnung »4 regressive/progressive Halbkreise in einer Linie« zeigt sein konsequent berechnendes Vorgehen: Er zeichnet die Außenlinie eines Halbkreises und fügt jeweils gespiegelt an einer vertikalen Mittelachse weitere Halbkreise hinzu. Die so entstehende Abfolge von Halbkreisformen nimmt in ihrem Größenverhältnis Bezug aufeinander, indem der Durchmesser immer halbiert bzw. verdoppelt wird. Der Titel »4 regressive/progressive Halbkreise in einer Linie« beschreibt somit genau die Bildkonstellation und verweist auf deren Lesbarkeit von außen nach innen oder von innen nach außen – vom kleinen Halbkreis zum großen oder umgekehrt.

Werkdaten
Inventarnummer: 2009-054
Material / Technik: Tusche auf Papier
Creditline: Sammlung Heinz und Anette Teufel im Kunstmuseum Stuttgart
Lizenzhinweis
© VG Bild-Kunst, Bonn 2023 / Foto: Kunstmuseum Stuttgart, Axel Koch
Permalink

Ähnliche Werke

ohne Titel
Camille Graeser 1949/50
Bildnr. 7823
Heijo Hangen 1979
Paul
Auguste Herbin 1948
Struktur
Uwe Kubiak 1986 - 1988
Schlagschnur auf Leinwand Nr.2
Beat Zoderer 1993
Homage to the Square
Josef Albers 1958
Quadratprogression
Anton Stankowski 1959
Geteilte Kreise, zwei Dimensionen
Jan Kubícek 1993
Monarque
Aurelie Nemours 1959
Sériel blanc - Point pluriel nombre 291312
Aurelie Nemours 1976
Vertical
Aurelie Nemours 1959
Dreiecksspiegelung aus zwei Quadraten
Gudrun Piper 1958
Bild 204 Zyklus Ankara IV – Hommage à Türkei –
Otto Herbert Hajek 1993/1994
Lichtstrahlen
Fritz Winter 1934
Strahlenstern ( SEL-Zeichen)
Anton Stankowski 1956
Kreuzform
Anton Stankowski 1969
Heitere Musik der Farbe
Camille Graeser 1948
Vier Paare systematisch versetzt
Karl Duschek 1985
ohne Titel
Raimund Girke 1969
Tafel 0 der konstruktiven Übung
Wilhelm Müller 1969
Zeichnung I
Christoph Freimann 1984
Netzeinheit dezentral
Max H. Mahlmann 1974
Orange / Grid
Mark Francis 1994
4 grillages superposés 0° - 22,5° - 45° - 67,5°
François Morellet 1970
11/10/95
Wilhelm Müller 1995
Substrat
Attila Kovács 1968
P.1981/82.11
Siebe Hansma 1983
Dalle ultime dodici battute di R. Wagner: l'amore
Mario Nigro 1972
Komposition Nr. 220
Friedrich Vordemberge-Gildewart 1962
Spazio totale
Mario Nigro 1954
Bild 186 1993/6 Zyklus 5 Kontinente - Australien
Otto Herbert Hajek 1993
Bild 33 Zeichen am Wege 8
Otto Herbert Hajek 1973/1979
Komposition mit Schriftsockel ("Wenn wir genau überlegen...")
Adolf Hölzel 1914
Schwarze Ornamente auf braunem Grund
Adolf Hölzel 1900